Freitag, 23. Juli 2010

6x12"

Bei der Suche nach 6x12" Alben und Page Protectors bin ich auf einen Artikel von Melissa Freedman gestoßen, in dem sie sich gegen dieses Format ausspricht.
Ihrer Meinung nach führt es weg vom ursprünglichen Sinn des Scrapbookings. Der Trend von Doppellayouts zu Einzellayouts, von vielen Photos auf einem Layout zu Ein-Photo Layouts und von viel Journaling zu gar keinem mehr entspricht den Anfangsideen des Scrapbookings Erinnerungen zu schaffen und zu konservieren nicht mehr.
Teilweise gebe ich ihr recht. Manchmal frage ich mich was das Wichtigste auf dem einen oder anderen Layout ist, all die Embellishments und Techniken, usw. oder die Photos und ihre Geschichten.
Aber 6x12" Layouts finde ich einfach nur cool, und mir gelingt es meist, trotz der halben Breite, ein Journaling anzubringen, wenn die Photos was zu sagen haben.
Leider mußte ich aber feststellen, dass es keine Alben mehr gibt, und dann ist es ja nur noch eine Frage der Zeit, wann auch die Page Protectors nicht mehr im Handel sein werden.
Das wollte ich einfach mal so erzählen. Ich habe hier zwar noch ein paar 6x12" Layouts liegen, die zeige ich dann in den nächsten Wochen; denn es sind Designteam Arbeiten, die noch nicht veröffentlicht werden dürfen.
Vielleicht mögt ihr diese Größe auch mal ausprobieren oder habt schon das eine oder andere Layout in dem Format gescrappt, dann verlinkt es doch im Kommentar. Das würde mich freuen !!!

Kommentare:

Bille hat gesagt…

Hallo Frauke,
ich bin gerade dabei ein 6x12 Album zu werkeln. Also nicht das Album an sich, sondern mein London-Album wird im Format 6x12 entstehen. Ich muss gestehen, ich finde es nicht einfach. Man bekommt nicht gerade viele Fotos unter. Aber es sieht nachher toll aus, finde ich. Und Journaling habe ich ohne Ende drin, das ist also kein Argument.
Schutzhüllen brauche ich allerdings nicht.
Wenn es fertig ist, zeige ich es natürlich.

Teena hat gesagt…

Ein interessantes Thema! Natürlich ist es schade, wenn auf Layouts gar kein Journaling, kein Datum, nichts mehr drauf ist, was eigentlich wichtig ist. Ich finde aber nicht, dass das etwas mit dem Trend von Doppel- zu Einzellayouts oder gar zum format 6x12' zu tun hat. Auch da muss man auf Journaling nicht verzichten. Man muss nur kleiner schreiben. Genauso müssen die Fotos eben kleiner werden, wenn mehr davon auf so ein schmales Format sollen. Aber: warum auch nicht? Ich finde nicht, dass man einem Format die Schuld an zu wenig Journaling oder Fotos geben sollte.