Sonntag, 28. Juni 2009

Die Zeit rennt mal wieder

und ich komm kaum noch mit.
Ist es wirklich schon wieder 14 Tage her, seit ich das letzte Mal etwas geschrieben habe ?
Na, da habe ich heute einiges zu erzählen...
Los geht es mit dem runden Geburtstag meines Mannes. Meine Güte, war das ein Auftrieb !
Unsere Kinder samt Anhang waren natürlich da und eine Nichte, die ganze Löscheinheit der Freiwilligen Feuerwehr nebst Jugendfeuerwehr seiner Einheit, Abordnungen der anderen Stadtteil Feuerwehren, Abgesandte vom Land, unser OB und Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen und Nachbarn.
Und warum das alles ? Weil man mit 60 aus dem aktiven Dienst verabschiedet und in die Alters-und Ehrenabteilung aufgenommen wird.
Und da mein Mann ein paar Jahre Stadtjugendfeuerwehrwart war, wurde das Ende dieses Lebensabschnitts gebührend gefeiert.
Natürlich habe ich auch ein paar Erinnerungs-Layouts gescarppt:


Am nächsten Tag hatte Wolfgang dann noch frei, sodaß wir unsere Tochter zum Bahnhof bringen konnten. Jetzt freuen wir uns auf 2 Bahnreisen, die er geschenkt bekommen hat.
Die eine findet im Oktober statt, bei der anderen können wir den Zeitpunkt selbst bestimmen.
Da werden sicher wieder so einige Photos gemacht, damit ich genug zum Verscrappen habe.
Aber wer jetzt glaubt, daß mein Mann nun untätig zu hause sitzt, der irrt. Erstens muß er ja nach wie vor arbeiten gehen und zweitens wird seine Hilfe bei der Jugendfeuerwehr nach wie vor gebraucht. Lediglich zu Einsätzen darf er jetzt nicht mehr mitfahren.
Das war also in den vergangenen 2 Wochen das wichtigste private Ereignis.
Ein anderes wichtiges Ereignis ist die Nachricht über den ( vielleicht doch nicht so ganz ) unerwarteten Tod von Michael Jackson.
Ich war von 1969 bis 1974 ein großer Jackson 5 Fan, hatte alle Singles und LPs deren ich habhaft werden konnte, sämtliche Artikel, die ich in Popmagazinen finden konnte, habe ich damals gesammelt.
Als ich jetzt von Michaels Tod hörte, konnte ich es kaum glauben. Auch wenn Michael schon lange nicht mehr der war, den ich früher sehr gemocht habe, tun er und seine Familie mir sehr leid. Eigentlich hatte er doch noch ein ganzes Stück Leben vor sich, mit nicht mal 51 Jahren. RIP Michael !!!

Keine Kommentare: