Montag, 29. Dezember 2008

... drei - ...

Heute habe ich meine Tochter wieder zum Bahnhof gebracht; das heißt, ich wollte es. Wir wohnen fast am Stadtrand, aber nicht im Grünen, und müssen immer erst mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof fahren. So war der Plan. Am S-Bahnhof waren wir auch pünktlich, nur die S-Bahn nicht. Eine Durchsage setzte uns in Kenntnis, dass die S-Bahn 15 Minuten verspätet eintreffen wird, zu spät für eine pünktliche Ankunft im Hauptbahnhof. Also zum Taxenstand gehastet, schnelle Verabschiedung und weg war die Tochter - um dann doch 2 Minuten zu spät am Bahnhof anzukommen. Na, da hätten wir auch ganz gemütlich die zu späte S-Bahn nehmen können. Für meine Tochter wurde es dann noch eine Odyssee. Eigentlich hätte sie um 17 Uhr in Berlin sein sollen, aber wegen irgendwelcher Probleme auf der Strecke wurde der ICE umgeleitet und sie hatte eine gute Stunde Verspätung. Fazit #1 : Wenn schon was schief geht, dann aber richtig ! Fazit #2 : Das nächste Mal lieber einen Zug früher nehmen. Besser, am nicht gerade schönen Hauptbahnhof, die Zeit vertrödeln als dem Zug nur noch hinterherwinken zu können !

Keine Kommentare: